Vor- und Nachteile eines Fernstudiums

Teenager wägen Vor- und Nachteile des Psychologiefernstudiums abDie Studienform des Fernstudiums hat einige Vorteile, bringt allerdings auch Nachteile mit sich. Für wen sich ein Fernstudium letztlich eignet, hängt immer davon ab, wie stark die einzelnen Vor- bzw. Nachteile gewichtet werden. So kann das Fernstudium für den Einen nur eine Notlösung sein, für den Anderen jedoch die beste Lernform, die er sich vorstellen kann.

 

Vorteile eines Fernstudiums

 

Der wohl größte Vorteil eines Fernstudiums ist die Flexibilität, die es bietet. Und das gleich auf mehreren Ebenen: Zum einen sind Fernstudenten örtlich ungebunden. Das eignet sich beispielsweise für alle, deren Wunschstudiengang kein Institut in ihrer Heimatstadt bietet und ein Umzug nicht infrage kommt. Ein Fernstudium hingegen ist von überall aus möglich. Lange Wege gibt es maximal zu Klausurterminen. Ansonsten können Sie lernen wo immer und auch wann immer Sie wollen. Denn ein weiterer Vorteil ist die freie Zeiteinteilung, weshalb sich das Fernstudium auch gut für Berufstätige eignet.

 

Auch das individuelle Lerntempo sollte nicht unterschätzt werden. Größere Gruppen können zwar motivieren, allerdings auch ausbremsen. Wenn Sie im Fernstudium schneller vorgehen wollen, hindert Sie niemand daran. Brauchen Sie einmal etwas mehr Lernzeit für ein Thema, können Sie sich diese ebenfalls nehmen, ohne gedrängt zu werden.

 

In der Arbeitswelt haben Fernstudenten zudem einen Pluspunkt: Sie gelten als besonders zielstrebig und selbstständig. Aus dem Fernstudium haben sie schließlich gelernt, sich selbst einzuarbeiten und Probleme alleine zu lösen. Hinzu kommt die hohe Belastbarkeit, die vor allem Fernstudenten mit gleichzeitiger Berufstätigkeit unter Beweis gestellt haben.

 

Nachteile eines Fernstudiums

 

Des einen Freud ist des anderen Leid: Fernstudenten lernen flexibel und selbstständig, ihre Motivation und das nötige Durchhaltevermögen hierfür müssen sie selbst aufbringen. Eine Gruppendynamik gibt es nur begrenzt, zum Beispiel im Rahmen von einzelnen Präsenzseminaren oder Online-Treffs unter Fernstudenten. Diese Motivation leidet zusätzlich, da beim autodidaktischen Lernen der „innere Schweinehund“ besonders stark ist. Wer zu festen Präsenzzeiten anwesend sein muss, kann sich oft leichter aufraffen, als wenn er zu Hause lernt. Denn hier warten viele Versuchungen: Doch lieber ein gemütlicher DVD Abend auf der Couch, noch eine Runde im Internet surfen oder, oder, oder.

 

Und trotz der steigenden Popularität von Fernstudiengängen denken noch immer viele Menschen, es handele sich dabei um eine minderwertigere Ausbildungsform, bei der die Studierenden nur ein wenig auf der Couch lernen müssen. Glücklicherweise beschränkt sich diese Fehleinschätzung aber weniger auf potentielle zukünftige Arbeitgeber, sondern auf Freunde und Bekannte, die diese Form des Studierens noch nicht kennen. Daher sollten Studieninteressierte, die von den Vorteilen eines Fernstudiums überzeugt sind, sich nicht von Vorurteilen davon abbringen lassen.

 

Last but not least ist ein Fernstudium ein nicht zu verachtender Kostenpunkt. Welche Möglichkeiten zur Studienfinanzierung es gibt, haben wir daher in der Rubrik „Finanzierung“ aufgegriffen.

 

FERNSCHULEN

 

Hier finden Sie eine Auswahl von Fernschulen, welche Lehrgänge/ Studienfächer aus dem Bereich Psychologie anbieten: Überblick Fernschulen